Informationen zu Corona

 

Informationen zur Corona-Schutzimpfung, insbesondere in zahlreichen anderen Sprachen, finden Sie unter 

RKI - Informationsmaterial zum Impfen - Aufklärungsmerkblatt zur COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff

Anmeldung zur Impfung (für Patienten unserer Praxis)  

 

Das  Coronavirus Cov-2- SARS stellt seit nunmehr über einem Jahr eine weitreichende gesundheitliche und gesundheitspolitische Situation dar, in der wir uns als Ärzte und Sie sich als Patienten angemessen verhalten müssen.

Die Bevölkerung wird weiter zur Einhaltung der Hygienmassnahmen,  Kontaktreduzierung und zu weiteren Vorsichtsmassnahmen aufgefordert.

Besonders ältere Menschen und solche mit schweren chronischen Erkrankungen verdienen stets unser aller Schutz, ihnen gilt unsere besondere Fürsorge.

 

Daher haben wir entschieden, Patienten mit akuten Infekterkrankungen zeitlich getrennt von Routineterminen zu untersuchen und zu betreuen, zB mit grippalen Infekten, Erkältungen, Influenza Erkrankungen und möglicherweise auch Fällen mit Corona positivem Befund- selbstverständlich unter Einhaltung bestmöglicher Schutzmassnahmen.

Dazu zählen zB. Patienten mit:

Husten, Schnupfen, Hals- und Gliederschmerzen, Fieber, akuten Magendarmbeschwerden.

Wenn Sie wegen dieser Symptome einen Termin vereinbaren möchten, sagen Sie uns das bitte explizit am Telefon. Stellen Sie sich, unabhängig vom Beratungsanlass, auf keinen Fall ohne vorherige Anmeldung in der Praxis vor!  (Telefonisch wie gewohnt unter 06184 / 900 620)

Wir werden Ihren Termin dann entsprechend einplanen. Bitte beachten Sie, dass Sie aus Hygiene- und Sicherheitsgründen in diesen Fällen ausserhalb der Praxis warten, bis Sie ins Behandlungszimmer gerufen werden (das heisst: wetterangepasst anziehen). Sie können zB mit einem Pager im Auto sitzen und wir piepsen Sie dann an, wenn Sie an der Reihe sind. Auf diese Weise wird das Risiko minimiert, dass Sie andere anstecken oder sich umgekehrt bei Mitpatienten infizieren können. 

 

Ziel dieser Massnahme ist es, die Patientengruppen ggf zu trennen, um die Hochrisikopatienten zu schützen. Notwendige Untersuchungstermine können so weiter ohne Ängste wahrgenommen werden.

Gleichzeitig sehen wir uns in der Verantwortung, auch für unsere akut erkrankten Patienten beständig da zu sein, egal mit welcher Erkrankung sie zu uns kommen.  

 

Aktuelle, professionelle Informationen zum Theme Corona finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes

 

Eine hilfreiche Patienteninformation  und Hinweise für eine häusliche Isolierung hat die Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM) erstellt.